Wie kann man mit seinem Hund in den Urlaub fahren?

Reisen

09/18/2021

Viele Haushalte haben Hunde als Haustiere. Oft denken die Menschen, dass es kompliziert ist, mit ihrem geliebten Hund in den Urlaub zu fahren, und lassen ihn bei Freunden, in der Familie oder im Tierheim. Aber wussten Sie, dass Sie trotzdem in den Urlaub fahren und Ihren vierbeinigen Freund mitnehmen können? Es sind lediglich vier Regeln zu beachten, so einfach ist das.

Pixabay

Regel Eins

Wenn Sie Ihren Hund mitnehmen möchten, sollten Sie zunächst einmal keine allzu ausgefallene Unterkunft planen. Suchen Sie lieber nach hundefreundlichen Unterkünften als nach einem prachtvollen alten Hotel. Es gibt viele Hotels, Pensionen und auch Wohnwagenparks, in denen Hunde willkommen sind. Außerdem versteht Ihr Hund nichts von Fantasie, er wird sich an jedem Ort wohlfühlen, solange Sie da sind.

Regel Zwei

Versuchen Sie, Orte mit Teppichen zu vermeiden. Auch wenn Ihr Hund gut stubenrein ist, können Unfälle passieren, und natürlich werden Hunde schmutzig und matschig, und wenn Sie an einem Ort mit Teppichen übernachten, ist die Reinigung viel schwieriger. Entscheiden Sie sich stattdessen für Fliesen oder Laminatböden, da diese leicht zu reinigen sind, wenn Ihr Hund einen Unfall hat oder überall Dreck hinterlässt. Einige Hotels haben gesagt, dass sie kein Problem damit haben, Hunde in ihrem Hotel zuzulassen, sondern eher ein Problem mit Besitzern, die nicht wissen, wie man sie richtig erzieht.

Regel Drei

Um mit Ihrem Hund ins Ausland zu reisen, müssen Sie sicherstellen, dass er einen Mikrochip hat, einen von einem Tierarzt ausgestellten Pass, der die Identifizierung und die Tollwutimpfung des Tieres bescheinigt, und schließlich ist es notwendig, dass Ihr Hund über eine aktuelle Tollwutimpfung verfügt. Bei Reisen in das Vereinigte Königreich, nach Irland oder Malta ist dies etwas komplizierter, da der Tierarzt Ihrem Haustier zusätzlich mindestens 120 Stunden vor der Abreise eine aktive Entwurmung verabreichen muss. Mit dem Brexit muss Ihr Haustier außerdem ein Gesundheitszeugnis vorlegen.

Regel Vier

Manchmal denkt man, dass alle Menschen Hunde so sehr lieben wie die Besitzer selbst. Das ist jedoch nicht immer der Fall. Vielleicht haben Sie Familienmitglieder, die als Hundesitter zur Verfügung stehen, aber vielleicht mögen sie keine Hunde oder haben Angst vor ihnen, was es ihnen unmöglich macht, sich im Urlaub um Ihren vierbeinigen Freund zu kümmern. Es ist auch sehr wahrscheinlich, dass Ihr geliebter Hund lieber mit Ihnen in den Urlaub fahren würde, als zwei Wochen von Ihnen getrennt zu sein. Warum sollten Sie also nicht versuchen, bei der Planung Ihres Urlaubs immer hundefreundliche Möglichkeiten zu finden? Natürlich ist das nicht immer möglich, aber es gibt wirklich viele Möglichkeiten.