Reisen Sie nach Madeira, die Blumeninsel im Atlantik!

- ADVERTISEMENT -

1076 Kilometer südwestlich von Portugal gelegen, ist Madeira ein Archipel, der aus 4 Inseln besteht. Vergessen Sie den portugiesischen Fußballstar Christiano Ronaldo und seine legendären Torschüsse, denn Madeira hat genug zu bieten, um Touristen und Einwohner gleichermaßen zu erfreuen. Wohin Sie auch blicken, werden Sie mit spektakulären Aussichten auf Klippen und den Ozean, einer atemberaubenden grünen Landschaft und sagenhaften Sonnenuntergängen empfangen. Lesen Sie weiter, um zu erfahren, warum Ihre nächste Reise Sie nach Madeira führen sollte!

- ADVERTISEMENT -

Begrüßen Sie das Abenteuer

Ein Urlaub in Madeira ist immer ein Erlebnis! Hier finden Sie keine Strände, die nur für an Cocktails nippenden Touristen ausgelegt sind, sondern Küsten, die erkundet werden wollen. Mieten Sie sich ein Auto oder nehmen Sie den lokalen Bus und fahren Sie in den Norden der Insel nach São Vicente. Von einer malerischen Kirche aus dem 16. Jahrhundert über einen Kieselstrand, der sich perfekt zum Surfen eignet, bis hin zu unübersehbaren unterirdischen Höhlen, die vor 890 Tausend Jahren durch einen Vulkanausbruch entstanden sind, gibt es an diesem Ort viel zu entdecken. Und auch wenn Sie kein Wellenreiter sind, können Sie sich auf den Kieselsteinen niederlassen, um den herrlichen Sonnenuntergang zu genießen und dem Feuerball dabei zuzusehen, wie er die Wellen golden färbt.

Pixabay

Lernen Sie Funchal lieben

In Funchal, der Hauptstadt Madeiras, treffen türkisfarbenes Wasser und weiß-gelbe Gebäude aufeinander, was der portugiesischen Stadt ein mediterranes Flair verleiht. Steigen Sie in eine Luftseilbahn zum Botanischen Garten von Funchal oder zum Monte-Palast, um die besten Aussichten zu erhalten und die Schönheit des Ortes in sich aufzunehmen. Ein einzigartiges und unglaubliches Erlebnis ist die Fahrt mit einem Korbschlitten, der Sie talwärts bringt. Diese haben ihren Ursprung im 19. Jahrhundert und wurden einst als öffentliche Verkehrsmittel auf Madeira genutzt. Mithilfe der sogenannten “Carros de Cesto” rutscht man mit hoher Geschwindigkeit durch die engen, gewundenen Straßen Funchals, geschoben und gelenkt von zwei Männern, die traditionell mit weißen Baumwollkleidern und Strohhüten gekleidet sind.

Wandern Sie durch unberührte Natur

Noch nicht müde? Dann machen Sie sich bereit für einen Ausflug zu Madeiras “Levadas”. Dies sind schmale Bewässerungskanäle, die zur Wasserverteilung dienen und typisch für die Insel sind. Madeira hat insgesamt 2100 Kilometer dieser künstlichen Kanäle, an denen mittlerweile beliebte Wanderwege entlangführen. Eine der besten Möglichkeiten, den Jahrhunderte alten Lorbeerwald der Insel zu erkunden, welcher 1999 zum UNESCO-Weltnaturerbe erklärt wurde, ist es, sich auf eine der berühmten Levada-Wanderungen zu begeben. Und obwohl die 28 Routen gut ausgeschildert sind, ist es empfehlenswert, sich von einem erfahrenen Führer oder lokalen Trekking- und Canyoning-Experten begleiten zu lassen.

Pixabay

Essen, Trinken, fröhlich sein

Advertisements

Wein hat einen hohen Stellenwert in Madeira und vor allem aufgrund ihres Likörweins kennt man die Insel. Doch auch der weniger bekannte Poncha, ein Cocktail aus “aguardente de cana-de-açúcar” (ein destillierter Alkohol aus Zuckerrohrsaft, Honig, Zucker, Zitronenschale und-saft), ist ein traditionelles Getränk auf Madeira. Ursprünglich wurde es von den Fischern aus Câmara De Lobos erfunden. Aber lassen Sie sich nicht täuschen, denn auch wenn der Cocktail eher süß und nicht sonderlich stark schmeckt, hat er dennoch einen gewissen Alkoholgehalt! Exotische Früchte wie Tamarilho, eine Kreuzung aus einer Tomate und einer Pflaume, und die frischen Meeresfrüchte der Insel machen Madeira auch kulinarisch zu einem unvergesslichen Erlebnis. Wir empfehlen einen Besuch des Mercado dos Lavradores, einem Obst-, Gemüse-, Blumen- und Fischmarkt in Funchal, um die lokalen Produkte zu kosten.