Top 9 der kältesten Städte der Welt

RU

09/18/2021

Werchojansk, Russland

Laut einer Volkszählung in Jahre 2002 leben in der sibirischen Kleinstadt Werchojansk rund 1.434 Menschen. 1638 als Fort gegründet, dient Werchojansk heutzutage als regionales Zentrum für Viehzucht und den Abbau von Metallen, wie Zinn und Gold. Etwa 610 km südsüdwestlich von Werchojansk liegt die Großstadt Jakutsk und 1500 Meilen in die entgegengesetzte Richtung der Nordpol. Ab Mitte des 19. Jahrhunderts, bis hin ins 20. Jahrhundert diente Werchojansk als Verbannungsort, und gleichzeitig als Unterschlupf für politische Flüchtlinge. Kein Wunder, dass man Werchojansk verwendete um unerwünschte Personen ins Exil zu schicken: Im Januar beträgt die Durchschnittstemperatur minus 56 Grad Fahrenheit (minus 48,9 Grad Celsius) und von Oktober bis April überschreitet das Thermostat nicht einmal den Gefrierpunkt. Im Jahr 1892 verzeichneten die Einwohner ein Rekordtief von minus 90 Grad Fahrenheit (minus 67,8 Grad Celsius). Eine Messung, die in Werchojansk bis heute nicht getoppt werden konnte. Die Einwohner Werchojansks kleiden sich in riesige, mehrlagige Pelzmäntel und dicke Fellmützen. Sowieso neigen sie eher dazu, es sich drinnen gemütlich zu machen wenn draußen der eisige Wind pfeift.

[adinserter block=”1″]

PreviousWeiter