In dieser Auffangstation können Sie hautnah echten Wölfen begegnen

Reisen

10/23/2021

Auf einer Insel in Washington kümmert sich die Organisation “Predators of the Heart Sanctuary” um Wildtiere. Besucher können hier einige Stunden mit Wölfen verbringen und diese sogar streichen. Und das Beste: All dies ist für einen guten Zweck!

© Kris Wiktor/123RF

Im Jahr 1998 öffnete die gemeinnützige Tierschutzorganisation “Predators of the Heart Sanctuary” in Anacortes, auf Fidalgo Island im Bundesstaat Washington seine Pforten. In dem Wildreservat, welches sich über 10 Hektar Wald erstreckt, leben verschiedene Tiere zusammen, von denen die überwiegende Mehrheit wilde Wölfe sind. Diesen kann sich jedoch bedenkenlos angenähert werden, da die Tiere sehr anhänglich sind und gerne gestreichelt werden. Die Wolfshunde, welche einst von Menschen misshandelt wurden und in Gefangenschaft lebten, sind sie nicht mehr fähig, in der Wildnis zu überleben und brauchen deshalb einen geschützten Lebensraum.

200 Dollar für zwei Stunden mit den Wölfen

Um auf die Arbeit in dem Wildreservat aufmerksam zu machen, registrierte sich die Organisation vor einigen Jahren auf AirBnb und machte den Park so der Öffentlichkeit zugänglich. Auf der Plattform können feste Zeiträume für einen Besuch gebucht werden. Zwei Stunden mit den Wölfen kosten 200 Dollar. Damit sollen die Kosten für die Pflege und die Nahrung der Tiere gestemmt werden.

Neben den 26 Wölfen sind im Park auch Füchse, Pumas, Reptilien, Faultiere und auch Raubvögel anzutreffen. Allerdings sind nur die Gehege der Wölfe für die Besucher zugänglich. An sechs Tagen der Woche für zwei Touren pro Tag ist das Wildreservat für AirBnb-Gäste, welche volljährig sein müssen, geöffnet. Die Wolfshunde dürfen gestreichelt und fotografiert werden.

Die Ziele des Parks

Einige der Vierbeine wurden aus dem exotischen Tierhandel gerettet, andere mussten aufgrund von Zwangsvollstreckungen, Scheidungen oder finanziellen Engpassen abgegeben werden. Die Organisation setzt sich für einen verantwortungsvollen Tierbesitz ein und versucht das Interesse, den Respekt sowie die Fürsorge für Wildtiere zu fördern. Hierfür besuchen die Botschafter-Tiere jedes Jahr zahlreiche Veranstaltungen, um so auf ihre meist tragischen Geschichten aufmerksam zu machen.

Neben dem Schutz der Wildiere steht im “Predators of the Heart Sanctuary” außerdem die Aufklärung im Vordergrund. Den Besuchern sollen die Augen geöffnet und gezeigt werden, wie sehr alles in der Natur miteinander verbunden ist und dass die Menschen ohne sie nicht überleben können. Außerdem erhalten die Lebewesen in Anacortes einen sicheren Zufluchtsort, an dem sie den Rest ihres Lebens verbringen können.