Die Vorteile des Schwimmens

Gesundheit

09/18/2021

Beliebt wegen seiner Tugenden für die Gesundheit und Fitness ist das Schwimmen für alle zuganglich. Es gibt nichts Besseres, als das Schwimmen die Gelenke zu entlasten, Stress abzubauen und die Silhouette zu verfeinern! So gehen Sie schnell im nächsten Schwimmbad vor und treiben Sie diese Praxis. 3 2 1 eintauchen!

Pixabay

Vor allem gibt es nur sehr wenige Kontraindikationen, und die Behandlung ist für alle Altersgruppen geeignet. Deshalb kann jeder schwimmen, es gibt sogar Kurse für Babys ab 4 Monaten. Diese Sportart ist eine sehr gute Möglichkeit, sich zu bewegen, ohne die Gelenke oder den Rücken zu verletzen, denn es ist eine Sportart, die nicht sehr traumatisch für den Körper ist. Unabhängig von Ihrer körperlichen Verfassung können Sie also mit geschlossenen Augen eintauchen.

Es ist nicht nur ein guter Sport für unseren Körper, sondern auch für unseren Geist, es ist ein echtes Anti-Stress-Mittel. Im Wasser erinnert die Schwerelosigkeit den Körper an seinen fötalen Zustand, und beim Schwimmen kann man die Spannungen des Alltags abbauen und auf sanfte Weise neue Energie tanken. Darüber hinaus können Sie beim Schwimmen auch Ihre körperlichen Fähigkeiten stärken. In der Tat bietet es eine Stärkung des Herzens, der Ummantelung, der Kraft, der Motorik und der Koordination. Der Wasserwiderstand bietet sanfte Muskelarbeit für den ganzen Körper und verbessert den venösen Rückfluss. Es ist daher ein idealer Sport für alle, die unter schweren Beinen leiden.

4 Schwimmstile, 4 Möglichkeiten

Es gibt vier Arten des Schwimmens, jede mit ihren eigenen Vorteilen: Brustschwimmen, Rückenschwimmen, Kraulen und Schmetterling.

Pixabay

Aus muskulärer Sicht ist das Brustschwimmen am wenigsten intensiv und gleichzeitig am entspannendsten. Dieser Schlag ist anspruchsvoller für den Oberkörper, aber auch für die Beine. Aber trotz allem, was Sie sagen, ist das Brustschwimmen kein einfacher Schwimmstil, denn die Synchronisierung von Armen und Beinen ist manchmal schwierig zu meistern. Bei Rückenschmerzen ist das Brustschwimmen hingegen nicht zu empfehlen.

Das Rückenschwimmen ist die perfekte Schwimmart für Anfänger, da es dem Schwimmer erlaubt, unbelastet von der Atemkontrolle zu sein. Es ist ein angenehmer Zug, weil man den Kopf nicht unter Wasser halten muss. Aus muskulärer Sicht betrifft es die Rücken- und Beinmuskulatur.

Das Kraulen erfordert mehr Technik als das Brust- und Rückenschwimmen. In der Tat ist ein gewisser Rhythmus erforderlich, und der Schwimmer muss daher seine Atmung kontrollieren, aber auch eine bestimmte Technik anwenden, damit das Kraulen ein angenehmes Schwimmen wird. Es ist auch der vollständigste Schlaganfall, da er alle Muskeln des Körpers einbezieht, d.h. Arme, Schultern, Beine, Brust und Bauchmuskeln.

Der Schmetterling schließlich wird hauptsächlich von erfahrenen Schwimmern geschwommen, da er viel Kraft erfordert. Es ist der ideale Schlag für die Straffung des Oberkörpers, aber auch der Bauchmuskeln.

Jetzt liegt es an Ihnen, den für Sie passenden Schwimmstil zu finden, um ins kalte Wasser zu springen.